Amrum

Wer einmal ein vages Gefühl der Unendlichkeit spüren möchte, sollte den Amrumer Kniepsand aufsuchen. Die berühmte Sandbank erstreckt sich bis zum Horizont und garantiert somit selbst im Hochsommer ein ruhiges Plätzchen, um sich zu erholen und in aller Ruhe die klare Meeresbrise ein zu atmen.

Allerdings ist man trotz der Weite nicht zwangsläufig ganz alleine. Auch Vögel haben sich in die Insel verliebt und erfüllen die Luft mit ihren Rufen.

Aber genau das ist es, was Amrum so auszeichnet: Möwenschreie, Wellenrauschen und wunderschöne Natur.

Entspannen und die Natur genießen

Zeit zum Entspannen, mit der Natur in Einklang kommt und weit weg vom Alltagsstress zu sich selber finden- dafür schätzen Feriengäste ihre Lieblingsinsel in der Nordsee.

In unmittelbarer Nähe zur Insel befindet sich eine Robbenbank, die im Zuge eines Bootsausfluges besichtigt werden kann.

Hinter dem weißen Traumstrand ragen unberührte Sanddünen in den blauen Himmel. Noch weiter im Inselinneren überraschen mystische Wäldchen die Urlauber. Amrum ist die Insel mit dem meisten Baumbestand. Somit präsentiert sie ihren Entdeckern ein abwechslungsreiches Angebot für Wanderungen.

Holzbohlen gewähren Naturliebhabern sicheren Tritt auf ihren Wegen. Mit einer Tour zum Leuchtturm verfolgt man seine Route aus der Vogelperspektive zurück, denn dank seiner immensen Höhe überblickt man nach einem Aufstieg fast die ganze Insel.

Norddorf auf Amrum

Wittdün auf Amrum

Nebel auf Amrum

Steenodde auf Amrum

Süddorf auf Amrum

Die fünf idyllischen Ortschaften Amrums

Norddorfs schöne Fußgängerzone eignet sich perfekt für eine kleine Stärkung und einen anschließenden Einkaufsbummel. Auch der Ort Nebel gilt mit seinen von Blumen geschmückten Gärten und Cafés als romantisches Ausflugsziel. Eine ländliche Atmosphäre genießt man hingegen in Süddorf. Feriengäste, die den Nationalpark Deutsches Wattenmeer näher kennen lernen möchten, sind in Steenodde willkommen. Der Ort liegt direkt am Wasser. Sehenswert ist vor allem der Hauptort Wittdün, der mit seinem maritimen Charme besticht.

Besonders familienfreundlich sind die Amrumer Orte aufgrund ihrer unmittelbaren Nähe zum Strand.

Überall auf der Insel locken Fahrradverleihe Urlaubsgäste auf eine Erkundungstour. Eindrucksvolle Ziele sind Windmühlen wie das Heimatmuseum in Nebel oder andere Museen zum Beispiel das Öömrang Hüs. Hier gibt die Ausstellung tiefe Eindrücke in die Geschichte Amrums.

Weitergehend kann man aber auch unter freiem Himmel die Vergangenheit erforschen. Altertümliche Ausgrabungen oder die Hünengräber nahe des Ortes Steenodde bergen die Geheimnisse ehemaliger Amrumer Bewohner. Auch die St. Clemens Kirche steckt voller Faszinationen. Auf dem anliegenden Friedhof erinnern Grabsteine an verstorbene Seefahrer, deren Abenteuer als Inschrift verewigt sind.

Ratsam ist allerdings, sich die spannenden Sehenswürdigkeiten anzusehen und trotzdem nicht zu weit in die Vergangenheit zu reisen. Viel eher sollte man Amrums Schönheit im Hier und Jetzt genießen, denn diese Momente sind unbezahlbar.

Suchen Sie weitere Informationen, aktuelle Veranstaltungen oder eine Ferienwohnung auf Amrum? Dann besuchen folgende Webseite von der  Amrum Touristik